3 nützliche Tipps für langfristige Investitionen

by Finploris
0 comment
  • Bei langfristigen Investitionen kommt es ebenso sehr auf deine Einstellung und Herangehensweise an wie auf die Auswahl deiner Vermögenswerte.
  • Die Vorarbeit in Form von Budgetierung und Zielsetzung trägt zu deinem langfristigen Erfolg bei.
  • Der folgende Beitrag hilft dir dabei deine langfristigen Anlageziele zu erreichen.

Was lange währt, wird endlich gut. Obwohl sich das ursprüngliche Sprichwort nicht auf das Investieren bezog, könnte man dasselbe über die Verwaltung von Geld sagen. Wenn du deine Investitionen reifen lässt, kannst du dich in eine bessere Position bringen, um auf deine Ziele hinzuarbeiten.

Die Schwierigkeit dabei ist, dass dies Zeit braucht. Und in der heutigen, von Schlagzeilen geprägten Gesellschaft kann schon ein einziges Zeichen einer schlechten Nachricht dazu führen, dass Anleger ihre langfristigen Pläne aufgeben.

Was sind langfristige Investitionen?

Betrachte langfristige Investitionen als eine Denkweise und einen Ansatz und nicht nur als eine einzelne Anlageklasse. Mit einer langfristigen Anlagestrategie konzentriert man sich auf die Erzielung langfristiger Gewinne, selbst wenn kurzfristige Marktschwankungen und Emotionen einen in die andere Richtung zu ziehen versuchen.

Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Wenn der Markt einbricht, ist es nur natürlich, dass man die Blutung stoppen und verlustbringende Anlagen verkaufen möchte. Aber bedenke, dass der Markt in der Regel eine langfristige Perspektive belohnt: Jeder Marktabschwung an der Börse endete mit einem Aufschwung.

Deine Ziele können dir auch dabei helfen, Kurzschlussreaktionen zu vermeiden. Je nachdem, wo du im Leben stehst, können deine langfristigen Ziele 10, 20 oder sogar 30 Jahre in der Zukunft liegen. Jemand, der seinen Ruhestand plant, hat vielleicht noch ein paar Jahrzehnte vor sich, bis er sein Ziel erreicht hat in Rente zu gehen. Was heute auf dem Markt passiert, wird wahrscheinlich keinen Einfluss auf deine Investitionen in zehn Jahren haben.

Was sich jedoch auf deine Investitionen auswirken wird, ist, dass sie den Kurs nicht beibehalten. Hier sind nun drei Möglichkeiten, wie du jahrelang von den potenziellen Vorteilen profitieren kannst.

3 Tipps für deinen langfristigen Anlageerfolg

Lege deine finanziellen Prioritäten fest

Bevor du deine “ewigen” Investitionen findest, musst du dein finanzielles Haus in Ordnung bringen.

Dazu musst du zunächst ein Budget aufstellen. Beginne damit, deine Einnahmen (das Geld, das du verdienst) und Ausgaben (das Geld, das du ausgibst) für einen typischen Monat aufzulisten. Dazu gehört dein Nettoeinkommen, deine Hypotheken- oder Mietzahlungen und sogar so etwas Grundlegendes wie deine Essenskosten.

Mit all diesen Informationen kannst du die Grundlage für dein Budget schaffen. Ziehe deine monatlichen Ausgaben von deinen Einnahmen ab. Im Idealfall bleibt dir Geld zum Sparen und Investieren übrig. Wenn nicht, solltest du irgendwo Abstriche machen.

Eine gute Faustregel für die Haushaltsplanung ist die 50/30/20-Regel. Diese besagt, dass du 50 % deines Einkommens für Bedürfnisse, 30 % für Wünsche und 20 % für Ersparnisse ausgibst. Für viele Menschen sind die mittleren 30 % der Bereich, in dem sie am meisten einsparen können.

Nachdem du dein Budget in eine gute Position gebracht hast, solltest du dir Gedanken über deine finanziellen Ziele machen.

Dazu können Dinge gehören wie die Begleichung von Schulden, Sparen für schlechte Zeiten und ein bequemer Ruhestand. Wahrscheinlich hast du mehr als ein Ziel, und das ist auch gut so.

Baue ein breit gefächertes Portfolio auf

Du wirst schnell feststellen, dass du keines deiner Ziele erreichen kannst, wenn du dein Geld unter die Matratze steckst. Bargeld hat nicht die gleichen Wachstumschancen wie eine langfristige Investition in die Aktienmärkte und mit der Zeit bringt dich das Festhalten an zu viel Bargeld auch nicht näher an dein Ziel.

Daher solltest du Investitionen in Betracht ziehen. Aber schnapp dir nicht vorschnell einzelne Aktien von denen du im Fernsehen gehört oder in der Zeitung gelesen hast. Denke stattdessen über den Aufbau eines diversifizierten Portfolios nach, das deiner Risikotoleranz, deinem Zeithorizont und deinen Zielen entspricht.

Um zu verstehen, was das für dich bedeutet, solltest du dir ein paar Fragen stellen.

Was sind meine Ziele? Vielleicht möchtest du für die Hochschulausbildung deines Kindes oder für den Kauf eines neuen Hauses sparen.
Wie lange werde ich brauchen, um meine Ziele zu erreichen? Die Hochschulausbildung ist vielleicht erst in 18 Jahren dran, aber ein neues Haus möchtest du in fünf Jahren haben.
Wie viel Risiko bin ich bereit einzugehen, um dieses Ziel zu erreichen? Jeder reagiert anders, wenn der Markt und sein Portfolio fallen.


Deine Antworten auf die obigen Fragen können Aufschluss darüber geben, welche Mischung aus Aktien und Anleihen du brauchst, um deine Ziele zu erreichen und dabei diversifiziert zu bleiben.

Ein risikofreudiger Mensch, der noch 30 Jahre bis zur Pensionierung hat, könnte ein aggressives Portfolio mit überwiegend Aktien halten, während eine risikoscheue Person, die in fünf Jahren ein Haus kaufen möchte, eine konservativere Mischung aus 60 % Aktien und 40 % Anleihen halten könnte.

Wenn du deine Anlagen auf mehrere Vermögenswerte verteilst, willst du dein Risiko reduzieren, die Renditen in volatilen Märkten ausgleichen und deine langfristige Performance verbessern.

Wähle eine Strategie und halte dich an diese

Wenn du einmal ein Budget erstellt und ein Portfolio zusammengestellt hast, das zu deinen Lebensumständen passt, solltest du dabei bleiben. Denke daran, dass die Märkte in der Vergangenheit langfristige Investoren belohnt haben. Wenn du zu früh und zu oft eingreifst, riskierst du, dass deine langfristigen finanziellen Ziele für eine kleine Chance auf einen kurzfristigen Geldsegen entgleisen.

Das heißt nicht, dass dein Portfolio im Jahr 1 und im Jahr 10 gleich aussehen sollte. Du wirst deine Bestände anpassen müssen, je näher du deinen Zielen kommst. Ein 30-Jähriger, der hauptsächlich Aktien hält, möchte vielleicht eine gleichmäßigere Mischung aus Aktien und Anleihen haben, wenn er sich dem Ruhestand nähert.

You may also like