Was ist eine Qualitätsaktie?

by Finploris
0 comment

Was versteht man eigentlich unter Qualitätsaktien? Steht Qualität für ein Kriterium, wie es in der Welt des Factor Investing und des Smart Beta üblich ist? Nämlich für Qualitätsaktien mit einer hohen Rentabilität, gemessen an Kennzahlen wie:

  • Return on Equity
  • Return on Assets
  • Return on Invested Capital

Oder steht Qualität für die Qualität von Erträgen, also die Verlässlichkeit von Erträgen – Gewinnangaben ohne buchhalterische Spielereien wie Rückstellungen und außerordentliche Kostenpositionen in der Gewinn- und Verlustrechnung?

Andere Definitionen von Qualität können darüber hinaus die Qualität im Sinne einer geringen finanziellen Verschuldung oder die Qualität im Sinne hoher Investitionen des Managements im Verhältnis zum Umsatz sein – ein Hinweis darauf, dass das Management in künftiges Wachstum investiert.

Vier Definitionen von Qualitätsaktien

Die Experten von Amundi Asset Management haben diese vier Definitionen von Qualität für internationale Aktien untersucht, um herauszufinden, welche Definition von Qualität die beste ist. Denn im Bereich des Factor Investing ist der Faktor Qualität zweifellos der Aktienfaktor mit dem schwächsten Konsens.

Um der facettenreichen Realität des in der Wissenschaft dargestellten Faktors gerecht zu werden, ist Amundi Asset Management den Faktor Qualität in einem mehrdimensionalen Prozess angegangen, indem sie vier eigenständige Dimensionen definiert haben:

  • Profitability
  • Earnings Qualtity
  • Safety
  • Investment

Das Ergebnis der Studie

In der wissenschaftlichen Studie kommen die Experten zu folgenden Schluss. In einem Long-Short-Portfolio liefert der Qualitätsfaktor ein statistisch signifikantes Alpha, das sich nicht durch andere, herkömmlicher Aktienfaktoren (Markt, Wert, Größe und Momentum) erklären lässt.

Darüber hinaus ist die Outperformance von Unternehmen mit einem hohen Qualitätsfaktor gegenüber Unternehmen mit einem niedrigen Qualitätsfaktor seit der globalen Finanzkrise 2008 sehr konstant. Entsprechend zeigt das Ergebnis, dass Sicherheit in Zeiten von Marktturbulenzen (Finanzkrise, Covid-19-Pandemie) von besonderer Bedeutung ist und dass der Qualitätsfaktor hierbei einen bedeutet Einfluss auf die Aktienrendite hat.

Was bedeutet dies für deine Investitionsstrategie?

Source: Amundi Asset Management

Das Schaubild zeigt, dass die Profitability (Gross Profit-to-Assets, Cash Flow Return on Investment Capital) das beste Qualitätsmaß ist. Denn es ist am besten in der Lage zwischen Aktien mit hoher und niedriger Qualität zu unterscheiden. Und zwar so, dass Aktien mit hoher Qualität besser abschneiden als Aktien mit niedriger Qualität.

Earnings quality und Investment hingegen weisen eine sehr gemischte Erfolgsbilanz auf, wobei die Aktien in der zweitniedrigsten Qualitätskategorie (Q4) fast genauso gut abschneiden wie die Aktien in der höchsten Qualitätskategorie (Q1).

Safety, im Sinne einer geringen finanziellen Verschuldung, ist besser als die Ertragsqualität, aber schlechter als die Rentabilität.

You may also like