Der Aktienmarkt stürzt ab! Jetzt einsteigen?

by Finploris
0 comment

Stürzt der Aktienmarkt ab?! Wenn ja, was soll ich tun? Sollte ich mit dem Investieren warten? In diesem Beitrag gehe ich der Sache auf den Grund, damit du für dich selbst entscheiden kannst.

Der Aktienmarkt stürzt ab! Der Aktienmarkt stürzt ab! Was sollen wir tun?!??!?!?

Keine Sorge, Freunde, alles wird wieder gut. Atme tief durch und schließe deine Brokerage-Apps. Das ist Teil des Prozesses.

In den letzten Monaten hast du vielleicht den Aktienmarkt beobachtet und gedacht: “Heilige Sch***e. Das ist ein Crash. Ich sollte alle meine Wertpapiere verkaufen!”

In diesem Blogbeitrag erkläre ich dir, was das aktuelle Umfeld bedeutet und wie sich dies auf deine zukünftigen Anlageentscheidungen auswirken kann.

Der Aktienmarkt stürzt ab?!

Ich teile mit dir meine Meinung und einige Informationen hierzu, damit du deine eigenen Nachforschungen anstellen und fundierte Entscheidungen selbst treffen kannst.

Wenn du dem Aktienmarkt ein wenig Aufmerksamkeit geschenkt hast, wirst du gesehen haben, dass der S&P 500 seit Jahresbeginn um mehr als 20% gefallen ist. Und wenn du dir die Aktien innerhalb des S&P 500 ansiehst, wirst du feststellen, dass einige der Aktien um 50% oder mehr gefallen sind (allein Netflix ist um 70% gefallen).

Was bedeutet das nun?

Was wir jetzt erleben ist ein möglicher Übergang von einer Korrektur in einen Bärenmarkt.

Von einer Korrektur spricht man, wenn der Wert des Aktienmarktes um mindestens 10 %, aber weniger als 20 % gegenüber den jüngsten Höchstständen sinkt. Es ist nicht dasselbe wie ein Crash, da wir die beiden oft verwechseln. Von einem Crash spricht man, wenn die Aktienkurse plötzlich und sehr stark fallen, oft innerhalb eines Tages oder einer Woche.

Nun gibt es Spekulationen, dass wir in den kommenden Monaten in einen Bärenmarkt eintreten könnten.

Was ist ein Bärenmarkt?

Von einem Bärenmarkt spricht man, wenn Aktien über einen längeren Zeitraum hinweg um 20 % oder mehr gegenüber ihren jüngsten Höchstständen eingebrochen sind. Der einfachste Weg sich einen Bärenmarkt im Vergleich zu einem Bullenmarkt zu merken, ist, sich vorzustellen wie diese Tiere ihre Beute angreifen.

Wenn ein Bär angreift, stürzt er sich nach unten.
Und wenn ein Bulle angreift? Er schlägt nach oben aus.

Die S&P 500-Korrektur von 2022

Der S&P 500 hatte einige seiner Allzeithochs im Jahr 2021, so dass eine Korrektur ganz normal ist. Der S&P 500, der einen hohen Anteil an Technologiewerten (rund 28%) enthält, wurde im vergangenen Jahr von mehreren Finanzexperten als überbewertet angesehen.

Viele Leute haben im letzten Jahr viel Geld in den S&P 500 gesteckt, und deshalb konnte der S&P 500 zu Preisen gekauft und verkauft werden, die höher waren als sein innerer Wert.

Das heißt, Investoren dachten vor kurzen noch, dass Anteile am S&P 500 mehr wert sind als das, was sie tatsächlich wert waren. Also steckten sie noch mehr Geld in den Aktienmarkt… was den Wert der Aktien weiter erhöhte, während die zugrundeliegenden Unternehmenswerte geringer waren.

Verrückt, ich weiss. Schauen wir uns das mal genauer an.

Überbewertet? Was bedeutet das?

Stell dir das einmal so vor.

Du nimmst an einer Blind-Auktion teil und schreibst auf einen Zettel, wie viel du bereit bist für ein Auktionsangebot zu zahlen – zum Beispiel für eine Konzerteintrittskarte.

Da du nicht sehen kannst, wie viel andere Leute anbieten, musst du schätzen, was du für einen angemessenen Wert hältst.

Jetzt bekommst du die Konzertkarten vielleicht zu einem tollen Preis (WOO!), aber vielleicht hast du den Wert der Karten auch überschätzt und das höchste Gebot abgegeben – und zwar mit Abstand.

Hat sich der tatsächliche Wert der Konzertkarten erhöht, nur weil du mehr für sie bezahlt hast?

Nein.

Du hast einfach mehr für die Karten bezahlt, als sie wert waren… weil, nun ja…. du wurdest ein wenig emotional, nicht wahr? Du dachtest, die Konzertkarten wären so viel wert, aber in Wirklichkeit hast du nur geglaubt, dass sie soviel wert wären.

Das ist in etwa so, als würden Aktionäre eine Aktie oder ein anderes Wertpapier über- oder unterbewerten. Macht das Sinn?

Zurück zur Korrektur

Angesichts der vermeintlichen Überbewertung von Tech-Aktien in den letzten Jahren ist es keine Überraschung, dass wir gerade eine Börsenkorrektur erleben.

Betrachten wir es einmal so. Viele Aktien waren vorher ambitioniert bewertet – also führt eine Marktkorrektur wieder zu einem Gleichgewicht zwischen dem Aktienpreis und dem intrinsischen Unternehmenswert.

Das ist alles ganz normal

Sowohl Bären- als auch Bullenmärkte sind normale Bestandteile des Börsenzyklus.

Ich werde es noch einmal sagen.

Das ist normal

Viele Anleger, sowohl erfahrene als auch neue Anleger geraten in solchen Zeiten in Panik und verkaufen ihre Wertpapiere zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt.

Das ist wahrscheinlich das Gegenteil von dem, was du tun solltest.

Nimm dir deshalb einen Moment Zeit um zu verinnerlichen, das der Aktienmarkt zyklisch verläuft… Und nach jedem Tief kommt auch wieder ein Hoch…

You may also like