Home Uncategorized Indischer Tee – so entsteht das grüne Gold

Indischer Tee – so entsteht das grüne Gold

by Finploris
0 comment

Historie

Die Teepflanze ist eine vielseitige und robuste Pflanze mit einer Lebensdauer von über 100 Jahren. Der wissenschaftliche Name des Tees ist Camellia sinensis.

Es waren die Briten, die den professionellen Teeanbau in Indien im späten 18. und im frühen 19. Jahrhundert einführten. Der erste Tee wurde in Munnar, einer Region in Südindien, im Jahr 1877 angebaut.

Teeernte

Das Pflücken gilt als der wichtigste Arbeitsschritt bei der Teeverarbeitung. Neben dem Pflücken der Blättern mit der Hand, wird auch die mechanische und maschinelle Ernte durchgeführt.

Teeverarbeitung

Zu den wichtigsten Herstellungsverfahren gehören:

Welken

Die gepflückten Teeblätter werden in die Fabrik gebracht. Um den Feuchtigkeitsgehalt zu reduzieren, werden die grünen Teeblätter 12 bis 16 Stunden auf einem Gitter ausgebreitet. Unter das Gitter wird heiße Luft geblasen.

Neben der Reduzierung der Feuchtigkeit stimuliert dieses Verfahren auch bestimmte und erwünschte bio-chemische Veränderungen in den Blattzellen. Deshalb wird dieser Prozess als Welken bezeichnet.

Rollen

Für die Herstellung von schwarzen Tee kommen zwei Verfahren zum Einsatz. Bei der maschinellen Methode werden die verwelkten Blätter in einem Schredder zerkleinert und anschließend gerollt. 

Bei der traditionellen Methode werden die Teetriebe in Walzen gerollt, so wie ein Blatt zwischen zwei Handflächen gerollt wird. Nach einer Rollzeit von etwa 45 Minuten werden die Teeblätter über einen Sieb befördert, um die gut gerollten Blätter, den sogenannten Feinschnitt, zu separieren.

Fermentation

Die Fermentierung ist ein wichtiger Schritt bei der Verarbeitung von schwarzem Tee, denn in diesem Stadium entfaltet der Tee seine wichtigsten Eigenschaften. Während der Fermentation ändert sich die Farbe der Blätter von grün zu kupferbraun. 

Die Fermentierung ist ein Oxidationsprozess, durch den die Polyphenole in den Teeblättern oxidiert werden.

Trocknen

Der fermentierte Tee muss getrocknet werden, um die Fermentation zu stoppen und die Feuchtigkeit zu entziehen. Dadurch wird die Haltbarkeit und Qualität des Tees erhöht.

Die Farbe des Tees ändert sich während dieses Trocknungsprozesses von kupferbraun zu schwarz.

Sortieren

Der getrocknete Tee wird in verschiedene Gradierungen und unterschiedliche Flächengrößen des Teeblatts sortiert. Entsprechend den Marktanforderungen.

Der Grüner Tee und der Weißer Tee werden wie der Schwarze Tee vom selben Teestrauch geerntet. Der einzige Unterschied besteht darin, dass nur ausgewählte Knospen und Blätter verwendet werden. Darüber hinaus ist das Herstellungsverfahren unterschiedlich.

Teeherstellung

You may also like