4 häufige finanzielle Warnsignale in einer Beziehung

by Finploris
0 comment

Du kennst die Lieblingsfarbe, das Geburtshoroskop und die Lieblingsspeise deines Partners – und ihr seid in jeder Hinsicht perfekt füreinander bestimmt. Ihr schaut Netflix mit Untertiteln, lasst den Ventilator im Sommer laufen, wenn ihr schlaft und seid euch sogar einig, dass ein 5-Kilometer-Lauf an Weihnachten nicht unbedingt sein muss – es sieht also alles erstmal nach viel Harmonie an.

Aber hast du schon einmal überlegt, ob du und dein Partner auch finanziell zusammenpassen?

Die finanzielle Harmonie ist für den Gesamterfolg und die Langlebigkeit einer Beziehung unabdingbar. Denn Geldprobleme sind nach allgemeiner Inkompatibilität und Untreue der drittwichtigste Grund für Trennungen oder schlimmer – Scheidungen.

Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt

Beziehung

harmonische Beziehung

Woher weißt du aber, ob du und dein Partner wirklich finanziell zusammenpassen? Nun, das kann von Paar zu Paar unterschiedlich sein und hängt von der jeweiligen finanziellen Situation und den Zielen ab. Es gibt jedoch einige finanzielle Warnsignale, die wir alle kennen sollten, denn sie bedeuten in der Regel Ärger – großen Ärger.

Wir wissen doch gut genug, dass es völlig in Ordnung ist, wenn man in finanzieller Hinsicht nicht alles im Griff hat. Schließlich wären viele Blogger aus dem Geschäft, wenn jeder ein perfektes Verhältnis zum Geld hätte.

Keineswegs will ich also damit sagen, dass du deinen Partner vor die Tür setzen solltest, weil er einen Dispokredit hat oder eine Rechnung zu spät bezahlt. Aber schauen wir uns mal an, wie du auch das Theme Finanzen in deiner Beziehung gut meistern kannst.

Finanzielle Warnsignale sind anhaltende Geldsorgen, die entweder derzeit Probleme in der Beziehung verursachen oder das Potenzial haben, dies in Zukunft zu tun.

Vier häufige finanzielle Warnsignale in einer Beziehung

Die folgenden Warnsignale sind zwar nicht gleich ein Grund, die Beziehung zu beenden, aber wenn sie nicht thematisiert werden, ist es wahrscheinlich, dass sie eine erhebliche Belastung für deine Beziehung darstellen. Als auch für deine Finanzen.

Je eher du finanzielle Warnzeichen in deiner Beziehung identifizierst, desto eher kannst du daran arbeiten, sie zu bewältigen. Heute gehe ich auf einige der häufigsten finanziellen Warnzeichen ein und zeige, was du tun kannst, wenn du in deiner Beziehung finanzielle Probleme mit deinem Partner hast.

1. Dein Partner macht ein Geheimnis aus seinen Ausgabenangewohnheiten

Während wir alle gerne die Vorstellung romantisieren, dass unser Partner uns mit einem unerwarteten Geschenk oder einem Urlaub überrascht, ist die Realität hinsichtlich heimlichen Ausgaben meist weit weniger romantisch.

Heimliche Ausgaben werden zu einem ernsthaften Problem, wenn du ein gemeinsames Konto mit deinem Partner hast oder gemeinsam an der Erreichung eines bestimmten finanziellen Ziels arbeitest. Wenn die heimlichen Ausgaben deine Fortschritte auf dem Weg zu deinen finanziellen Zielen zunichte machen oder nicht mit den gemeinsam festgelegten finanziellen Werten übereinstimmen, werden sie zum Problem.

Denn heimliche Ausgaben sind trügerisch und schädlich und werfen letztlich die Frage auf: “Warum hattest du das Bedürfnis, dies vor mir zu verbergen?

Ganz gleich, ob du eine zerknitterte Quittung im Mülleimer entdeckst oder einige unerklärliche Abbuchungen auf der gemeinsamen Kreditkarte feststellst: Heimliche Ausgaben müssen so schnell wie möglich geklärt werden.

2. Dein Partner denkt nicht zukunftsorientiert

Ein Partner, der nicht zukunftsorientiert denkt, wird seine Finanzen nicht so verwalten, dass er sich auf eine gemeinsame Zukunft ordentlich vorbereitet. Beispielsweise führt er kein Budget, plant nicht für den Ruhestand vor oder spart nicht für Meilensteine wie den Kauf eines gemeinsamen Hauses.

Auch wenn die Entwicklung von Fähigkeiten und Einstellungen im Bereich der persönlichen Finanzen oft Zeit in Anspruch nehmen und stark von der persönlichen finanziellen Situation abhängen, so ist dieser Lernprozess doch wichtig. Sollte nämlich dein Partner keine Anstrengungen unternehmen sich finanziell auf die Zukunft vorzubereiten, dann fehlt ihm möglicherweise hierzu die finanzielle Disziplin.

Dadurch können schnell vorab definierte und langfristige Ziele als auch die klare Vorstellung von einer gemeinsamen Zukunft auf der Strecke bleiben.

3. Die finanziellen Werte deines Partners stimmen nicht mit deinen eigenen überein

Deine finanziellen Werte helfen dir ein Budget zu erstellen, das zu deinem Lebensstil passt. Zudem unterstützen sie dich dabei, deine finanziellen Ziele zu erreichen. Nicht zuletzt bestimmen sie, wohin dein Geld fließt und wie viel davon du ausgegeben, sparen und anlegen solltest.

Auch wenn es in der Anfangsphase einer Beziehung vielleicht nicht unbedingt notwendig ist, die gleichen finanziellen Werte mit dem Partner zu teilen. Sie werden doch in dem Maße, in dem ihr euch eine gemeinsame Zukunft aufbauen wollt, absolut unerlässlich werden. Denn sie sind ein entscheidender Faktor um eine stabile Beziehung zu euren Finanzen und zueinander aufzubauen.

Ein Partner, der deine finanziellen Werte nicht teilt, hat möglicherweise nicht die gleichen Vorstellungen von eurer gemeinsamen finanziellen Zukunft. Hierdurch kommt es unweigerlich zu Problemen und Frustration in der Beziehung.

4. Dein Partner weigert sich über Geld zu sprechen

Es ist schwer über Geld zu sprechen. Vor allem mit einem romantischen Partner. Solch ein Gespräch kann sich womöglich für deinen Partner unangenehm und verletzlich anfühlen. Wer legt schließlich gerne seine Ausgabengewohnheiten, seine Schulden, seine Kreditwürdigkeit und seine finanziellen Ziele offen? Insbesondere dann, wenn man finanziell nicht genau da ist, wo man gerne sein möchte.

Du bist also nicht alleine. Vielen geht es so. Manche Menschen würden wohl lieber über psychische Krankheiten, Drogensucht, Politik, Sex und Religion als über Geld sprechen. Verrückt, oder?

Aber es besteht ein großer Unterschied zwischen dem Unbehagen über Geld zu sprechen und der völligen Weigerung, sich auf das Gespräch einzulassen. Ein Partner, der sich weigert über Geld zu sprechen, könnte dies aus einer Reihe von Gründen tun – die allesamt Anlass zur Sorge geben.

Ob er nun versucht, eine schlechte finanzielle Situation zu verbergen oder ob er eure Beziehung einfach nicht ernst genug nimmt, um offen über Finanzen zu sprechen. Ein Partner, der finanzielle Gespräche vehement vermeidet, handelt nicht im Sinne der Stabilität und Langfristigkeit eurer Beziehung.

Wie du auf finanzielle Warnsignale in deiner Beziehung reagieren kannst

Die gute Nachricht ist, dass nicht alle finanziellen Probleme gleich ein Todesurteil für deine Beziehung darstellen. Sie können sogar eine Gelegenheit für dich und deinen Partner bieten, gemeinsam an der Lösung des Problems zu arbeiten und dabei näher zusammenzuwachsen – eben auch finanziell.

Allerdings erfordert die Lösung eines finanziellen Problems: Zeit und Mühe von beiden Parteien. Ohne die Bereitschaft deines Partners kann ein finanzielles Problem zum Scheitern der Beziehung führen.

Ermittle zunächst, ob die finanziellen Probleme in eurer Beziehung gelöst werden können

Braucht dein gesprächsscheuer Partner das Handwerkszeug, um selbstbewusst einen Dialog über Geld zu führen? Müssen du und dein Partner sich erstmal bewusst auf gemeinsame finanzielle Werte verständigen? Braucht dein Partner finanzielle Unterstützung, um seine Schulden zu tilgen und seine Abhängigkeit gegenüber Krediten zu überwinden?

Wenn du glaubst, dass das finanzielle Problem in deiner Beziehung gelöst werden kann, entscheide, ob du diesen Weg anstreben möchtest.

Das ist zwar leichter gesagt als getan, aber versuche, bei dieser Analyse so ehrlich wie möglich zu dir selbst zu sein. Deshalb erinnere dich daran, dass du jemanden verdienst, der dein gesamtes Wohlbefinden – auch das finanzielle – als seine Priorität ansieht.

Anschließend wende dich mit deinem Anliegen an deinen Partner

Wenn du dich dafür entscheidest, eine Lösung zu suchen, beginne ein offenes Gespräch mit deinem Partner. Dabei legst du deine Bedenken offen, warum du diese Bedenken hast und wie du sie gerne lösen möchtest.

Die Art und Weise, wie dein Partner auf dieses Gespräch reagiert, wird sehr aufschlussreich sein hinsichtlich der Erfolgschancen auf eine gute Lösung: Wenn er aufrichtig bereit ist, die finanziellen Probleme gemeinsam zu lösen, ist das ein gutes Zeichen dafür, dass er offen für Veränderungen zum Wohle eurer Beziehung ist.

Reagiert er jedoch mit Leugnung oder Ablehnung deiner Bedenken, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass es an der Zeit ist, die Beziehung zu beenden.

You may also like