In Aktien zu investieren ist einfacher als du denkst – alles, was du brauchst ist ein Online-Brokerkonto um loszulegen.

In Aktien investieren: Die Grundlagen

In Aktien zu investieren bedeutet, Anteile an einer Aktiengesellschaft zu kaufen. Diese Anteilsrechte werden als Aktien am Unternehmen bezeichnet. Wenn du nun in Aktien investierst, wirst du am Unternehmenserfolg beteiligt, wenn die Aktiengesellschaft im Laufe der Zeit wächst und gute Ergebnisse erzielt. Geschieht dies, werden deine Anteile wertvoller und andere Anleger werden zukünftig bereit sein, deine Aktien für einen höheren Preis abzukaufen. Das bedeutet, dass du einen Gewinn erzielst, wenn du dich entscheidest solltest, sie zu verkaufen.

Investitionen in den Aktienmarkt sind ein langfristiges Investment. Eine gute Faustregel ist, ein diversifiziertes Anlageportfolio aufzubauen und auch dann investiert zu bleiben, wenn der Markt Höhen und Tiefen durchlebt.

Eine der besten Möglichkeiten an der Börse zu investieren, ist, verfügbares Geld auf das Verrechnungskonto deines Brokers einzuzahlen, um es dann für Investitionen in Aktien, ETFs oder Aktienfonds zu verwenden.

Bei vielen Aktienbrokern kannst du bereits mit dem Kauf einer einzigen Aktie beginnen. Einige Broker bieten dir auch ein kostenloses Musterdepot an, mit dem du deine ersten Transaktionen risikofrei ausprobieren kannst, bevor du echtes Geld investierst.

Wie man in sechs Schritten in Aktien investiert

1. Entscheide, wie du in den Aktienmarkt investieren möchtest

Es gibt verschiedene Möglichkeiten in Aktien zu investieren. Nachfolgend stelle ich dir einige Ideen vor. Diese unterscheiden sich danach, wie viel Zeit du aufbringen möchtest und ob du die Aktienauswahl von einem Finanzberater oder selbst vornehmen möchtest.

A. Ich möchte Aktien, ETF und Aktienfonds gerne selbst auswählen
Schau dir einfach diesen Artikel an. Darin erfährst du alles, was du als Anleger wissen musst. Dazu gehört, wie du das passende Aktiendepot für deine Bedürfnisse auswählst und du fundierte Investitionsentscheidungen triffst.

B. Ich möchte, dass ein Experte meine Investitionen für mich verwaltet
Vielleicht wäre an dieser Stelle ein Robo-Advisor für dich gut geeignet. Dies ist ein Finanzdienst, der eine kostengünstige Anlageverwaltung anbietet. Praktisch alle großen Broker und viele unabhängige Berater bieten diese Dienste an, die dein Geld auf Grundlage deiner finanziellen Ziele für dich preiswert anlegen.

Du präferierst den persönlichen Kontakt zu einem Finanzberater, dem du vertraust? Und der im besten Fall provisionsfrei für dich die optimale Finanzplanung mit dir zusammen erstellt. Dann findest du in diesem Artikel alles Wichtige hierzu.

2. Such dir dein Wertpapierdepot aus

Um in Aktien zu investieren, benötigst du ein Wertpapierdepot.

3. Lerne den Unterschied zwischen Investitionen in Aktien und Fonds kennen

Du möchtest also deinen Finanzen selbst in die Hand nehmen und gerne eigenständig Wertpapiere kaufen und verkaufen? Keine Sorge! Am Kapitalmarkt zu investieren ist nicht kompliziert. Im Gegenteil, es macht sogar richtig viel Spaß. Für die meisten bedeutet eine Investition in den Aktienmarkt, dass sie sich zwischen den folgenden zwei Anlageformen entscheiden:

Einzelne Aktien. Du möchtest in den Aktienhandel einsteigen. Und du interessierst dich für ein bestimmtes Unternehmen. Dann kannst du eine einzelne Aktie oder ein paar Aktien davon kaufen. Mit der Zeit baust du ein diversifiziertes Portfolio aus unterschiedlichen Aktienunternehmen auf. Wenn du dich für diesen Weg entscheidest, wirst du im Laufe der Zeit die Höhen und Tiefen des Aktienmarkts miterleben. Sei an dieser Stelle ganz unbesorgt, wenn der Gesamtmarkt fällt. Du hattest dich ja über deine Unternehmensbeteiligungen informierst und dich für diese Investitionen bewusst entschieden. Denke daran, warum du dich gerade für diese Aktien entschieden hast, wenn die Aktienkurse mal stärker fallen. Sie werden auch wieder stiegen.

Aktienfonds oder ETF. Mit Investmentfonds kannst du kleine Anteile an vielen verschiedenen Aktienunternehmen mit nur einer einzigen Transaktion kaufen. Die Auswahl der Aktien erledigt hierbei der Fondsmanager für dich.

Indexfonds und ETF sind eine andere Art von Investmentfonds. Sie können einen Index wie den S&P 500 Index passiv abbilden, indem sie die gleichen Aktien mit der gleichen Gewichtung analog dem Index halten. Wie bei Aktien kannst du auch in mehrere Fonds/ETF investieren, um dir ein diversifiziertes Portfolio aufzubauen.

Der Vorteil von Aktienfonds ist, dass sie von Natur aus diversifiziert sind, was das Risiko reduziert. Für die überwiegende Mehrheit der Anleger – insbesondere für diejenigen, die ihre Ersparnisse für den Ruhestand anlegen – ist hingegen ein Portfolio, das hauptsächlich aus Investmentfonds oder ETF besteht, die beste Wahl.

Im Vergleich zur Investition in Einzelaktien ist es ist jedoch unwahrscheinlicher, dass Investmentfonds und ETF kometenhaft ansteigen. Dies liegt an ihrer diversifizierten Portfoliostruktur, die zugleich auch mehr Sicherheit vor starken Kursverlusten bietet. Der Vorteil von Einzelaktien besteht entsprechend darin, dass sich für dich eine kluge Aktienauswahl finanziell gut auszahlen kann. Vorausgesetzt, du hast diejenigen Aktien ausgewählt, die stark steigen. Allerdings ist es nicht ganz einfach, genau diese Wachstumsraketen frühzeitig zu identifizieren.

4. Soviel Geld brauchst du, um Wertpapiere zu kaufen

Wie viel Geld du brauchst, um eine einzelne Aktie zu kaufen, hängt insbesondere davon ab, wie teuer diese ist. (Die Aktienpreise können von wenigen Euro bis zu einigen Tausend Euro reichen.) Wenn du dich für Investmentfonds entscheidest und nur über ein kleines Budget verfügst, ist ein ETF häufig die bessere Wahl. Denn aktiv gemanagte Investmentfonds können einen Mindestanlagebetrag von 1.000 Euro oder mehr haben.

ETF hingegen werden wie Aktien gehandelt. Du kaufst sie über die Börse für einen Anteilspreis – in manchen Fällen für weniger als 100 Euro. Und auch mit einem kleinen Budget kannst du regelmäßig in ETF-Sparpläne anlegen.

5. Stelle das langfristige Investieren in den Mittelpunkt

An der Börse zu investieren hat sich als eine der besten Möglichkeiten erwiesen, ein langfristiges Vermögen aufzubauen. Über mehrere Jahrzehnte hinweg liegt die durchschnittliche Aktienmarktrendite bei etwa 7% pro Jahr. Jedenfalls für den amerikanischen Aktienmarkt. Bedenke jedoch, dass es sich dabei nur um einen Durchschnittsrendite für den gesamten Aktienmarkt handelt – in manchen Jahren geht es aufwärts, in anderen abwärts. Die Renditen der einzelnen Aktien variieren hingegen stark.

Für langfristige Anleger ist der Aktienmarkt eine gute Investition, unabhängig davon, was von Tag zu Tag oder von Jahr zu Jahr passiert. Es ist die langfristig gute Kapitalrendite, mit der Aktionäre belohnt werden.

Bei der Aktienanlage gibt es eine Fülle komplizierter Strategien und Ansätze. Doch selbst einige der erfolgreichsten Anleger haben sich bewusst auf die fundamentalsten Prinzipien des Aktienmarktes beschränkt. Das bedeutet, dass sie den Großteil Ihres Geldes in Indizes oder solide Unternehmen langfristig anlegen.

Warren Buffett etwa empfahl, dass ein kostengünstiger S&P 500-Indexfonds die beste Investition für die meisten sei. Und dass einzelne Aktien nur dann ausgewählt werden sollten, wenn du an das langfristige Wachstumspotenzial des jeweiligen Unternehmens wirklich glaubst.

Das Beste, was du tun kannst, wenn du anfängst in Aktien oder Investmentfonds zu investieren, ist zugleich das Schwierigste daran: Sei geduldig, denke langfristig und sieh dir nicht ständig die Aktienkurse an. Solange du nicht versuchst, als Daytrader den Markt schlagen zu wollen, brauchst du dir nicht angewöhnen, jeden Tag mehrmals die Kursentwicklung deiner Aktien zu überprüfen.

6. Verwalte dein Aktienportfolio

Es ist wie gesagt nicht notwendig, dass du täglich nach deinem Aktienportfolio schaust. Wenn du die oben genannten Schritte befolgst und im Laufe der Zeit Investmentfonds, ETF oder Einzelaktien nachkaufst, reicht es auch, wenn du dein Portfolio ein paar Mal im Jahr überprüfst. So stellst du sicher, dass dein Portfolio noch immer mit deinen Anlagezielen übereinstimmt.

Ein paar Dinge kannst du an dieser Stelle beherzigen: Wenn dein Portfolio zu stark in einem Sektor oder in einer Branche gewichtet ist, solltest du den Kauf von Aktien, ETF oder Fonds mit Fokussierung auf andere Sektoren in Erwägung ziehen. Damit erreichst du eine ausgewogene Diversifizierung und reduzierst dein Risiko von starken Kursschwankungen.

Berücksichtigen kannst du dabei auch die geografische Diversifizierung deiner Investments. Aus welchen Ländern kommen bisher deine Aktienunternehmen und wo befinden sich ihre Absatzmärkte.

You may also like