Marslandung geglückt. Das sind die Aktiengesellschaften hinter dem Erfolg

by Finploris
0 comment

Ein Meilenstein für die Menschheit. Der Rover “Perseverance” setzte nach sechs Monaten Flugzeit auf dem Mars auf. Seine Mission: In den nächsten Jahren soll er nach Spuren früheren mikrobiellen Lebens suchen sowie Geologie und Klima erforschen.

Landung auf dem Mars

Die Operationsleiterin Swati Mohan jubelt mit ihrem Team im kalifornischen Pasadena bei der Live-Übertragung. „Landung bestätigt“. Sieben Minuten nach Eindringung in die Mars-Atmosphäre öffnete sich der Landefallschirm und der Hitzeschild wird abgestoßen. Anschließend bremsen Triebwerke die Geschwindigkeit von “Perseverance” weiter ab. Der Rover landet wenig später sicher in dem ausgetrockneten See “Jezero Crater”. Dort soll er Gestein untersuchen und einsammeln. Das komplizierte Landemanöver in den entscheidenden letzten Minuten gelingt. Trotz des geringen atmosphärischen Drucks auf dem Mars und ohne Eingreifen der NASA-Wissenschaftler, was wegen der großen Entfernung nicht in Echtzeit möglich gewesen wäre. Wenig später nach der Landung nimmt “Perseverance” die ersten Schwarz-Weiß-Fotos der Mars-Oberfläche auf und sendet sie zur Erde.

Innovationen der Weltraumindustrie

Ausgestattet ist der Rover mit einem über zwei Meter langen Roboterarm sowie einem Laser, zwei Mikrofonen und 19 Kameras. Zudem kann er über einen speziellen Apparat Kohlendioxid aus der Atmosphäre in Sauerstoff umwandeln. Unterstützt wird “Perseverance” bei der Erforschung des Mars durch den ultraleichten Mini-Hubschrauber “Ingenuity”. Trotz der hausfordernden Umgebung der Mars-Atmosphäre von nur einem Prozent der Dichte der Erdatmosphäre kann dieses gerade einmal 1,8 Kilogramm leichte Fluggerät den Planeten fliegend untersuchen. “Ingenuity” verfügt über vier Solarpaneele zu Aufladung seiner Batterien. Damit kann er sich nach Temperaturen von minus 90 Grad in der Nacht zum Fliegen wieder aufwärmen.

Investments für die neue Zukunft

“Perseverance” ist der fünfte Rover, der auf den Mars landete. Die NASA investierte 2,4 Milliarden Dollar in die Herstellung des Rovers und den Launch der Mars-Mission. Weitere 300 Millionen Dollar wurden für die Landung und die Durchführung der Mission auf der Mars-Oberfläche veranschlagt. Zahlreiche Bauteile des Rovers wurden neben der NASA von Aktienunternehmen hergestellt. Lockheed Martin fertigte den Hitzeschild für die Raumsonde und die Konstruktion für “Ingenuity”, Aerojet Rocketdyne stellte die Schubdüsen des Raketenantriebs her und Maxar Technologies lieferte den Roboterarm.

AktiengesellschaftBauteil
Lockheed MartinHitzeschild Raumsonde,
Konstruktion “Ingenuity”
Aerojet RocketdyneSchubdüsen Raketenantrieb
der Raumsonde
Maxar TechnologiesRoboterarm für “Perseverance”

Nach erfolgreicher Forschungsmission könnten zukünftig viele neue Geschäftsmodelle entstehen. Denkbar wäre, dass diese sich mit der Verwendung der Ressourcen auf dem Mars beschäftigen. Denn das Gewicht, das ansonsten von der Erde zum Mars mitgebracht werden müsste, hat einen maßgeblichen Einfluss auf die Raketengröße.

Lockheed MartinAerojet RocketdyneMaxar Technologies
Marktkap.94,65 Mrd.4,03 Mrd.2,71 Mrd.
Mitarbeiter114.0004.8145.800

You may also like