Bumble-Gründerin wird jüngste Selfmade-Milliardärin

by Finploris
0 comment

Whitney Wolfe Herd ist die Gründerin von Bumble. Der Börsengang ihrer Dating-App hat sich für sie ausgezahlt. Mit 31 Jahren ist sie die jüngste Selfmade-Milliardärin und die jüngste weibliche Chefin, die ein Unternehmen in den USA an die Börse brachte.

Am Donnerstag legte ihr Unternehmen einen erfolgreichen Börsengang hin. Das Geschäftsmodell ihrer Dating-App unterscheidet sich gegenüber Tinder dahingegen, dass Frauen den ersten Schritt beim Dating machen. Der Einstandskurs der Bumble-Aktie lag am Donnerstag bei 76,85 Dollar und damit mehr als 78 Prozent über dem Ausgabepreis der Papiere von 43 Dollar. Am Freitag ist das Unternehmen bei einem Schlusskurs von mittlerweile 75,46 Dollar je Aktie mit rund 8,2 Milliarden Dollar bewertet.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von über 456 Millionen Dollar. Der Verlust betrug im selben Zeitraum 116,7 Millionen Dollar. Mit den aus dem Börsengang eingenommenen zwei Milliarden Dollar soll das weltweite Wachstum finanziert und der Marktanteil gegenüber Tinder ausgebaut werden.

You may also like