Home Smart MoneyMoney Talk Die Psychologie hinter dem GameStop Phänomen

Die Psychologie hinter dem GameStop Phänomen

by Finploris
0 comment

Was bisher geschah beim Kursanstieg von GameStop: Kleinanleger tauschten sich bei Reddit aus und beschlossen, gemeinsam den Aktienpreis des Videospielehändlers GameStop steigen zu lassen. Dadurch verloren einige Wall Street Hedgefonds Milliarden an Dollar, die zuvor Aktien leer verkauften.

Psychologische Erklärungsversuche
Die Reddit Nutzer drehten die Spielregeln der institutionellen Investoren um, losgelöst von fundamentalen Bewertungen des Unternehmens GameStop. Die psychologischen Erklärungen dahinter sind hochspannend. So soll der Narrativ des kollektiven Aktienkaufs der Kleinanleger gewesen sein, ein Exemple an der „großen bösen Wallstreet“ zu statuieren, wie Kelly Shue, Professorin für Finanzen an der Yale School of Management, sagte. Doch die Wahrheit könnte weit vielfältiger sein. Denn es hat sich auch viel Wut und Frustration über die Machtstrukturen der Finanzindustrie aufgestaut, wie es Sarah Newcomb, Direktorin für Verhaltenswissenschaften des Investmentresearch Unternehmens Morningstar, formulierte.

Finanzkrise 2008
Nutzer von WallStreetBets, beschreiben im Subreddit ihren Schmerz, den sie und ihre Familie während der Finanzkrise 2008 ertrugen. Und ihre Ohnmacht gegenüber der gefühlten Ungerechtigkeit, dass institutionelle Investoren aus ihrer Sicht nicht zur Rechenschaft gezogen wurden. Mit GameStop verbinden einige auch nostalgische Kindheitserinnerungen. Das konventionelle Geschäft hat in den letzten Jahren mit der starken Konkurrenz im Onlinehandel nicht mithalten können und schwer gelitten. Finanziell hat es sich für all diejenigen nun gelohnt, die frühzeitig in die Aktienrallye einstiegen und ihre Gewinne mitnahmen. In sozialen Medien berichteten einige, dass sie dank des unerwarteten Geldregens ihre Schulden zurückzahlen konnten.

GameStop

You may also like