Mehr Umsatz, vorsichtige Prognose: Apple bricht Rekorde

by Finploris
0 comment

Der Erfolg der iPhones verhilft Apple zu einem neuen Rekordgewinn. Mit einem Umsatz von über 65 Milliarden Dollar befinden sich die iPhone Verkäufe in einem anhaltenden Superzyklus.

Superzyklus iPhone
Anleger gewöhnten sich in den vergangenen Jahren bereits an ausgezeichnete Zahlen von Apple. Auch in diesem Weihnachtsquartal legte das Unternehmen eine glänzende Bilanz vor. Der Umsatz stieg um 21 Prozent auf 111,4 Milliarden Dollar, der Gewinn legte sogar um 29 Prozent auf 28,7 Milliarden Dollar zu – beides Rekordergebnisse. Damit verdiente Apple als erst vierter Konzern in der US-Wirtschaftsgeschichte mehr als 100 Milliarden Dollar in nur einem Quartal. Eine Marke, die bisher nur ExxonMobil, Walmart und Amazon übersprangen.

Vorsichtige Prognose
Obwohl das Unternehmen keine offiziellen Prognosen für das vierte Quartal abgab, teilte das Management mit, dass das Wachstum von AirPods und anderen Wearables im jetzigen Quartal abnehmen wird. Apple warnte zugleich vor schärferen Wettbewerb bei seinen Services. Mit den offengelegten Zahlen übertraf der Konzern hingegen für das Weihnachtsquartal 2020 alle Erwartungen bei Umsatz und Gewinn – trotz hoher Erwartungshaltungen der Analysten.

Apple-Kosmos
Mit dem iPhone 12 bietet Apple erstmals ein Smartphone mit 5G an, dass viele Nutzer zu einem Upgrade bewog oder zu einem Wechsel von anderen Herstellern. Mit den hohen Verkaufsstückzahlen beim iPhone ging auch ein starkes Wachstum beim App Store, iTunes, Apple Music und iCloud einher. Im Gespräch mit Analysten hob Apple insbesondere die hohe Nachfrage nach iCloud Abonnements hervor.

You may also like