Warum Batterien eine Schlüsselrolle einnehmen

by Finploris
0 comment

Joe Biden‘s Plan im Kampf gegen die globale Erwärmung sieht gewaltige Schneisen von neu errichteten Solarpanelen und Windturbinen vor. Der Erfolg des Unterfangens hängt unmittelbar von zukünftigen Batterietechnologien ab. Ohne die Speicherung von Elektrizität wird der Weg hin zu emissionsfreien Fahrzeugen und Strom nicht gelingen. Obwohl die Preise für Batterien in der letzten Dekade durch höhere Produktionsmengen sanken, liegt der technologische Durchbruch noch vor uns.

Die Speicherung von Energie
Die Reduzierung von Treibhausgasen bedarf einerseits der Elektrifizierung von Dingen, die derzeit durch fossile Treibstoffe angetrieben werden und andererseits der Generierung von Strom aus regenerativen Ressourcen. Entgegen traditionellen Kraftwerken, welche Gas oder Kohle verfeuern, können erneuerbare Energiequellen nicht die ganze Zeit über Elektrizität erzeugen. Solarkollektoren produzieren nichts in der Nacht und Windparks drehen sich nicht an windstillen Tagen. Demzufolge gewinnt die Speicherung von Energie an strategischer Bedeutung. Bis 2035 soll nach der Agenda von Joe Biden ein grünes Stromnetz aus Batterien aufgebaut werden, dass die Stromgenerierung von Windfarmen, Solarkraftwerke und anderen emissionsfreien Energiequellen absichert. Zu seiner Agenda gehört weiterhin die heimische Batterieherstellung anstatt des Imports von Batterien. Gelingen soll dies durch steigende Forschungsausgaben in die Entwicklung neuer chemischer und großräumiger Energiespeicherungstechnologien mit dem Ziel, die Kosten um 90 Prozent unter den Preis heutiger Lithium-Ionen-Akkus zu drücken.

Die Herstellung von Batterien
Derzeit beherrscht China das Batteriegeschäft mit einem Weltmarktanteil von 79 Prozent. Mit der Initiative 2025 stufte die Regierung Batterien als Hochtechnologieindustrie ein und subventionierte den Aufbau lokaler Lieferanten. Der limitierte Zugang zu Mineralien wie Lithium, dessen größte Vorkommen in Australien, Südamerika und China liegen, schränkt zugleich die Produktionsmöglichkeiten anderer Länder wie den USA ein, die einen Weltmarktanteil von 7 Prozent haben. Technologische Fortschritte bei der Extraktion von Lithium aus der unterirdischen Salzlake in der Wüst von Südkalifornien, aus Arkansas oder Nevada könnten zukünftig den limitierenden Rohstofffaktor überwinden. Erwartet wird, dass bis 2024 die Kilowattstunde auf unter 100 Dollar sinken wird, ein bedeutender Meilenstein.

You may also like