The Science of Well-Being

by Finploris
0 comment

Geld gibt einem mehr Kontrolle über das eigene Leben: die Freiheit früher in Rente gehen zu können, die Sicherheit für sich selbst und die Familie finanziell sorgen zu können, den Komfort sich Dinge gönnen und Erfahrungen leisten zu können und die Wahlmöglichkeiten am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Doch lässt sich auch mit Geld Glück kaufen?

Money and Happiness
Eine der populärsten freien Onlinekurse aus Yale ist ‘The Science of Well Being’ von der Psychologieprofessorin Laurie Santos. Fast ein Viertel aller Yale Studienanfänger schreiben sich in ihren Kurs ein. Erfahrungen zahlreicher Teilnehmer zufolge ist Santos Kurs eine lebensverändernde Bereicherung. Kann er doch Impulse geben, die Einstellung zu Geld und die Art und Weise, wozu Geld ausgegeben wird, zu überdenken.

New Goal
Der Grundgedanke ihres Kurses dreht sich darum, dass Menschen fehleinschätzen, wie sehr sie etwas in der Zukunft genießen werden. Ihrer Meinung nach liegt das Hauptmissverständnis in der materiellen Bedeutung von Geld. Wie eine Harvard Studie aus dem Jahr 2018 analysierte, steigt das Wohlbefinden nicht um ein geringfügig höheres Level an Vermögen. Liegt das Vermögen hingegen substanziell höher, ein Nettovermögen von mehr als 8 Millionen Dollar, so steigt auch das Wohlbefinden.

New Mindset
Laurie Santos sieht in den Studienergebnisse aus Harvard kein Widerspruch zu ihren eigenen Forschungsergebnissen. Schließlich liegt die Bedeutung von Geld für das eigene Wohlbefinden nicht im Geldbetrag, sondern in den Möglichkeiten, ein eigenbestimmtes Leben führen zu können. Entscheidend bleibt also, wie wir unsere Ausgaben priorisieren. Der Unterschied liegt in Ausgaben, die uns langfristig glücklich machen oder vergänglich sind. Mindsetänderungen wie das Erlernen neuer Fähigkeiten oder bewusstere Lebensgewohnheiten könnten also überraschend lebensverändernd sein.

You may also like