Die Innovationskraft der Biotechnologie-Branche

by Finploris
0 comment

Genetisch bedingte Therapieansätze
Die Zulassungen der mRNA-basierten Impfstoffe gibt der Weltgemeinschaft neue Hoffnung die COVID-19 Pandemie ab 2021 zu überwinden. Der Biotechsektor steht nun im Fokus der Investoren, fungiert er doch als zentraler Akteur die medizinische Notlage und wirtschaftliche Herausforderung zu lösen. Mit einer Wirksamkeit von über 90 Prozent setzt die mRNA-Technologie neue Maßstäbe. Die mRNA-Arzneien könnten zukünftig neue Therapieansätze ermöglichen. Von der Erforschung über die Entwicklung bis zur Kommerzialisierung marktreifer Produkte gestalten Biotechfirmen den gesamten Produktlebenslauf ihrer Technologien. Dabei ebneten neue Erkenntnisse bei genetischen Krankheitsursachen die medizinischen Fortschritte in der Biotechbranche. Dadurch können Arzneien genau an genetische Charakteristika von Patientengruppen angepasst werden. Klinische Studien lassen sich so zielgerichtet und kostensparend an definierten Patientenkreisen testen.

Körpereigene Immunsystemtherapien
Lebenshoffnung für viele Krebspatienten und wissenschaftliche Revolution waren auch die vielversprechenden Fortschritte im Bereich der Onkologie. Die neu auf dem Markt befindlichen Therapien aktivieren das körpereigene Immunsystem zur Bekämpfung von Tumorzellen.

Gentherapien
Erblich bedingte Defekte lassen sich über Gentherapien dauerhaft beheben. Diese medizinische Errungenschaft setzt beispiellose Maßstäbe hinsichtlich der dauerhaften Behandlung bei erblichen Stoffwechselerkrankungen oder Muskelkrankheiten bei Kindern.

Preissetzungsmacht
Hochkomplexe Forschung und aufwendige Herstellungsverfahren ermöglichen Biotechnologieunternehmen eine starke Preissetzungsmacht. Bristol Myers-Squibb’s Akquise von Myokardia , Innovator und Hersteller einer neuartigen Arznei gegen erbliche Störungen der Herzmuskelfunktion (Kardiomyopathie) zeigt zusätzlich das Interesse großer Pharmaunternehmen an Biotechnologieunternehmen.

You may also like