Bank Margins

by Finploris
0 comment

Japanische Regionalbanken halten seit Jahrzehnten überschüssige Geldmittel. Sie hatten es sehr schwer adäquate Zinsen für ihre Finanzmittel zu erhalten, denn die Kreditzinsen sind seit langem sehr niedrig. Die Folge davon ist, dass die Eigenkapitalrenditen ebenfalls niedrig sind und die Aktien vieler japanischer Banken unter ihrem Buchwert notieren.

Japanische Banken
Nach Abzug der operativen Kosten bleibt bei niedrigen Zinseinnahmen nur wenig Spielraum, eine angemessene Kapitalrendite zu erwirtschaften. Die Folge davon ist, dass Eigenkapital zur Finanzierung von Wachstum und Innovationen fehlt. Ein Grund für die geringe Verzinsung der bankeneigenen Finanzmittel ist, dass die japanischen Banken stark in japanische Staatsanleihen investierten, deren Zinssatz wiederum stark einbrach und nun negativ ist. Die Banken begegneten dem Niedrigzinsumfeld durch Verkauf von japanischen Staatsanleihen und dem Kauf von japanischen Aktien. Dieser Schritt ermöglichte ihnen, positive Eigenkapitalrenditen bei gleichzeitig höherer Volatilität zu erzielen. Entsprechend sind sie nun stärker von den Kursbewegungen des Aktienmarktes abhängig.

Europäische Banken
Demgegenüber hat der US-Bankensektor respektable Margen. Der australische Bankensektor hat sogar außergewöhnlich hohe Margen. Deutsche Banken wiederum leiden ebenfalls unter geringen Margen, wenngleich sie keine hohen Kreditabschreibungen mehr zu tragen haben. Wenn dauerhaft niedrige Zinsvergaben zu wirtschaftlichen Herausforderungen der Banken werden, so kann dies langfristig zu riskanteren Seiteneffekten wie risikoreicheren Kreditvergaben führen. Doch lässt sich diese Situation japanischer Banken auch auf europäische Banken übertragen? Der europäische Bankenindex EURO STOXX Banks verzeichnete schwere Kurseinbrüche. Die Absenkung der Zinsen durch die EZB schwächte das Zinsgeschäft europäischer Banken. Der Aktienkurs des europäischen Bankensektors sank in Folge des herausfordernden Umfelds.

Niedrigzinsumfeld und Wettbewerb
Doch ein niedriges Zinsumfeld allein erklärt nicht die Eruption der Gewinnmargen europäischer Banken. In Deutschland sind die Bankgewinnmargen schon seit langem sehr niedrig. Banken wie die Deutsche Bank oder Commerzbank operieren in einem äußerst wettbewerbsintensiven Umfeld, in dem auch Landesbanken einen hohen Druck auf Gewinnmargen ausüben. Für private Banken stellt der deutsche Markt aufgrund weitreichender staatlicher Garantien für seine Landesbanken eine äußerst herausfordernde Situation dar. Die starke Marktstellung einiger kanadischer und australischer Banken verdeutlicht hingegen, dass prinzipiell auch bei niedrigeren Zinsen hohe Gewinne eingefahren werden können. Vorausgesetzt, der Markt ist auf einige wenige Banken aufgeteilt, welche nicht im ruinösen Wettbewerb zueinanderstehen.

You may also like