Die Kalkulationsvariante als Bestandteil der Produktkostenplanung

by Finploris
0 comment

Ein zentrales Element der Produktkostenplanung in SAP ist die Kalkulationsvariante. Im Controlling spielt sie eine entscheidende Rolle bei der Kalkulation. Sie steuert unter anderem die Bewertungsmethode der indirekten Kostenverrechnung und ermöglicht damit etwa die Berücksichtigung von Prozesskosten. In diesem Beitrag werde ich eine Übersicht über die Kalkulationsvariante geben und ihre betriebswirtschaftliche Funktion erklären.

Steuerungsfunktionen

Eine Kalkulationsvariante beinhaltet notwendige Informationen wie die Bewertungsvariante oder die Kalkulationsart zur Durchführung einer Materialkalkulation. Deswegen ist jede Kalkulation mit ihr verbunden. Das entsprechende Customizing erfolgt über die Produktkostenplanung. Über die abhängige Bewertungsvariante wird die Berücksichtigung von Preisen und/oder Gemeinkosten festgelegt. Die ihr zugerechnete Kalkulationsart dient wiederum der Definition des Kalkulationszwecks und der Bewertungssicht sowie der anhängigen Terminsteuerung. Über beide Steuerungsparameter werden die Kalkulationsversion, die buchungskreisübergreifende Kalkulation und die Schichtung in Buchungskreiswährung abgeleitet. In Interaktion steht die Kalkulationsvariante auch mit dem Elementeschema und den davon abgeleiteten Kostenelementen und den Elementesichten. Darüber hinaus spezifizieren die Auflösungssteuerung, Terminsteuerung, Referenzvariante und Übernahmesteuerung das Profil der Kalkulationsvariante.

Plan- und Mengengerüst

Gleiche Materialien können verschiedene Kalkulationsergebnisse aufweisen, wenn je Kalkulationsvariante unterschiedliche Einstellungen zur Auflösungssteuerung, Datumsangabe, Kalkulationsart oder Bewertungsvariante getroffen werden. Ändert sich das Mengengerüst kann darüber hinaus eine neue Kalkulation zur Bestimmung aktueller Preise ausgeführt werden. Die hieraus ermittelte Sollkalkulation kann anschließend mit der Plankalkulation abgeglichen werden. In Abhängigkeit des Mengengerüsts und der verwendeten Preise lassen sich folgende Kalkulationsvarianten und Bewertungen ableiten:

  • Plankalkulation (Planmengengerüst mit Planpreisen)
  • Sollkalkulation (aktuelles Mengengerüst mit Planpreisen)
  • Aktuelle Kalkulation (aktuelles Mengengerüst mit aktuellen Preisen)
  • Inventurkalkulation (aktuelles Mengengerüst mit handels-/steuerrechtlichen Preisen)