Extreme Performance-Aktien

by Finploris
0 comment

Hendrik Bessembinder, Professor an der Arizona State University, untersuchte die Performance von Aktien in den USA im Zeitraum von 1950 bis heute. Seine Forschungsergebnisse sind von großer Bedeutung, um ein gutes Verständnis über die Charakteristiken extremer Marktperformer zu bekommen. Seine Untersuchung zielte nicht auf durchschnittliche Aktienperformer ab, sondern auf die jeweils 200 besten und 200 schlechtesten Aktien in einer Dekade.

Von 1926 bis 2019 stieg die Vermögensmehrung durch Investments in Aktien um über 47 Billionen Dollar. Doch diese außergewöhnliche Vermögensmehrung ist auf wenige sehr gut gelaufene Aktien zurückzuführen. Lediglich 83 Unternehmen, das entspricht gerade einmal 0,32 Prozent aller amerikanischen Aktien, waren für die Hälfte des Vermögenszuwachs verantwortlich. Und gerade einmal 5 Unternehmen, das entspricht nur 0,02 Prozent aller Aktiengesellschaften, erwirtschafteten unglaubliche 11,9 Prozent der Vermögensmehrung am gesamten amerikanischen Aktienmarkt.

Quelle: Bessembinder (2020)

Die Zahlen zeigen über einen Zeitraum von 94 Jahren eindrucksvoll, dass nur wenige Unternehmen Investoren eine überdurchschnittliche Rendite gebracht haben. Insbesondere eine Handvoll Technologiewerte wie Apple, Amazon, Microsoft oder Alphabet lieferten eine starke und langfristige Rendite. Angesichts dieser erfolgreichen Technologiewerte könnte man geneigt sein anzunehmen, dass die Technologiebranche insgesamt betrachtet höhere Renditen verzeichnet. Tatsächlich fand Bessembinder heraus, die Unternehmen der Technologiebranche überdurchschnittlich häufig zu den renditenstärksten Aktien zählten. Auch der Healthcare-, Telekommunikations- und Energiesektor sind überdurchschnittlich häufig unter den besten 200 Aktien jeder Dekade vertreten. Diese vier Branchen sind diejenigen Sektoren, mit denen Investoren im Durchschnitt am meisten Geld verdienten. Allein die Technologiebranche erwirtschaftete 23,27 Prozent der Gesamtperformance des Aktienmarkts. Der Healthcare Sektor trug mit 14,15 Prozent zur Vermögensmehrung am gesamten Aktienmarkt bei.

Doch es gibt auch Schattenseiten. Insbesondere im Technologiesektor. Denn dieser Sektor ist zugleich mit den meisten Unternehmen unter den 200 schlechtesten Werten vertreten. In keiner anderen Branche ist die Diskrepanz zwischen Kursraketen und Totalausfall so groß, wie in diesem Bereich. Denn 49,97 Prozent der schlechtesten Unternehmen kamen aus dem Technologiebereich.

Welche Schlüsse können wir aus dieser Untersuchung ziehen? In keiner anderen Branche lohnt sich eine genaue Unternehmensanalyse so sehr, wie bei der Bewertung von Technologieunternehmen. Aus Risikogesichtspunkten bieten jedoch Unternehmen aus dem Bereich Healthcare die höhere Wahrscheinlichkeit, eine breite Anzahl an Aktien mit einem langfristigen und starken Unternehmenswachstum zu finden.

You may also like