Halozyme Therapeutics: Gewinnschwelle erreicht

by Finploris
0 comment

Halozyme Therapeutics ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, welches die Technologieplattform ENHANZE entwickelt und vertreibt. Sein daraus entwickeltes Enzym rHuPH20 lizenziert das Unternehmen an pharmazeutische und biopharmazeutische Unternehmen wie Roche, Baxalta, Pfizer, Janssen, AbbVie, Lilly, Bristol-Myers Squibb, Alexion und Argenx. Hierfür erhält Halozyme Lizenzeinnahmen und Meilensteinzahlungen in Abhängigkeit der Forschungs- und Kommerzialisierungsfortschritte seiner Partnerunternehmen.

Medizinisch dient das Produkt rHuPH20 der Herstellung von intravenösen Präparaten zur Verbesserung subkutaner Arzneimittelgaben. Auf Basis der Technologieplattform ENHANZE erhielten bereits fünf Medikamente der Partnerunternehmen ihre Zulassung in den USA oder anderen globalen Märkten:

  • Phesgo von Roche
  • Darzalex FASPRO von Janssen
  • Herceptin von Roche
  • Rituxan von Roche
  • HYQVIA von Takeda

Das zweite Quartal 2020 war für Halozyme das erste Quartal mit einer nachhaltigen Profitabilität und einem Gewinn je Aktie von 0,19 Dollar. Insbesondere die Meilensteinzahlung von Janssen für sein zugelassenes Medikament Darzalex auf Basis der ENHANZE Technologie brachte Halozyme eine Zahlung von insgesamt 25 Millionen Dollar. Darüber hinaus erhielt im Juni Roche von der FDA die Zulassung für Phesgo, einem Brustkrebsmedikament auf Basis der ENHANZE Plattform.

Aus diesem Franchise-Blockbuster erwartet Halozyme zukünftige Lizenzeinnahmen, die das Wachstum und die Profitabilität weiter unterstützen werden. Gegenüber dem Vorjahresquartal stieg der Umsatz von 39,1 Millionen Dollar auf 55,2 Millionen Dollar. Der Gewinn legte gegenüber dem zweiten Quartal 2019 von einem Verlust in Höhe von 14,6 Millionen Dollar auf einen Gewinn von 25,8 Millionen Dollar zu.

You may also like