Die SAP-HANA Ausgabeverwaltung

by Finploris
0 comment

Mit SAP S/4HANA erfuhr die Ausgabeverwaltung grundlegende Änderungen. Die neue Funktionsweise und die wesentlichen Unterschiede zur NAST Ausgabesteuerung stelle ich in diesem Beitrag gegenüber.

Grundlagen der SAP S/4HANA Ausgabeverwaltung

Der Ansatz der HANA basierten Ausgabeverwaltung liegt in ihren Cloud-Funktionen wie der bearbeitungsfreien Konfiguration, der Mehrmandantenfähigkeit und der flexiblen Erweiterungsfähigkeit begründet. Mittels Adobe Document Server und Adobe Forms wird die Zielarchitektur in SAP S/4HANA beschrieben. Zusammen mit der Nachrichtenfindung steuert die Konfiguration auf Basis von BRF+, dem Business Rule Framework Plus, die Regeln zur Formularfindung. Die neue Ausgabeverwaltung selbst kann für Bestellungen, Einkaufskontrakte und Anfragen verwendet werden. 

Gegenüberstellung zwischen HANA und klassischer Ausgabeverwaltung

Die wesentlichen Unterschiede lauten:

  • keine Findungsanalyse
  • Kennzeichnung der Druckvorschau als Testkopie
  • Druckvorschau ist erst nach Speicherung eines Belegs aufrufbar
  • Geschäftsregeln sind im Customizing und nicht in der Anwendung einstellbar
  • Ausgaben werden abgespeichert und sind erneut aufrufbar
  • Nachrichtendetails sind in der Anwendung nicht mehr änderbar

Customizing und Aufruf

  • Aktivierung oder Deaktivierung der HANA-Ausgabeverwaltung: IMG→ Anwendungsübergreifende Komponenten→ Ausgabesteuerung→ Aktivierung des Anwendungsobjekttyps verwalten
  • Ausgabe/Übertragung einer Bestellung mit SAP-Fiori: Eingeplante Bestellungen drucken
  • Ausgabe/Übertragung einer Bestellung mit Transaktion: ME9FF

Ausgabeparameterfindung über BRF+

Für Bestellungen umfasst eine Geschäftsregel die nachfolgenden Findungsschritte:

  1. Was? Festlegung der Nachrichtenart und des Versandzeitpunkts
  2. An wen? Angabe des Geschäftspartners als Empfänger
  3. Wie? Festlegung des Kanals. Soll de Nachricht gedruckt oder elektronisch versandt werden?
  4. Wenn Druck? Spezifizierung der Druckereinstellungen und Angabe des Druckers
  5. Wenn elektronisch? Festlegung der E-Mail-Einstellungen mit Zuordnung der E-Mail-Vorlage und des E-Mail-Absenders
  6. Wenn elektronisch? Zusätzliche oder abweichende E-Mail-Adresse zur Standard E-Mail-Adresse eines Geschäftspartners
  7. Layout? Festlegung der Formularvorlage und länderspezifischer Formularsprachen. Standardformular ist MM_PUR_PURCHASE_ORDER.

Anmerkungen

In Cloud-Installationen ist die HANA-basierte Ausgabeverwaltung voreingestellt aktiv. In On-Premise-Installationen hingegen inaktiv. Der Faxversand und der Ablagemodus “Drucken” und “Ablegen” werden nicht mehr unterstützt. Das Kennzeichen Exklusiv kann in Verbindung mit Sonderregeln zur Vermeidung von Mehrfachausgaben genutzt werden. Geschäftsregeln sollten nach ihrem Spezifikationsgrad absteigend sortiert werden.

You may also like