Beleglisten in der Bestandsführung

by Finploris
0 comment

Über das Fiori Lauchnpad bietet SAP bekanntlich eine Vielzahl an Apps zur Überwachung der Warenbewegungen und Bestände an. Wer hingegen lieber in der klassischen SAP GUI arbeiten möchte, hat natürlich auch die Möglichkeit diese Informationen über Transaktionen aufzurufen. Im heutigen Beitrag beschränke ich mich erstmal auf die Listanzeigen, den Belegauswertungen für Materialbelege und Buchhaltungsbelege. Verwendet werden die nachfolgenden Transaktionen um Warenbewegungen nachvollziehen zu können. Die Transaktionen befinden sich unter: Logistik-> Materialwirtschaft-> Bestandsführung-> Umfeld-> Listanzeigen

Beleglisten

MB51 – Materialbelege
Dieser Bericht listet Materialbelege auf, die für Materialien gebucht wurden. Die Selektionsfelder unterteilen sich in Positionsdaten wie Material, Werk, Lagerort, Bewegungsart oder Sonderbestandskennzeichen sowie Kopfdaten wie Buchungsdatum, Benutzername, Vorgangsart oder Referenz.

MR51 – Buchhaltungsbelege zum Material
Dargestellt werden Buchhaltungsbelege für ausgewählte Materialien. Die Selektion umfasst Material, Buchungskreis, Bewertungskreis, Buchungsdatum, Belegdatum und Belegart.

MBAL – Archivierte Materialbelege
Die Berichtsausgabe enthält Belege aus Archiven zu Materialbelegen. Die Datenselektion erfolgt über Archive, Materialbeleg, Materialbelegjahr, Materialnummer, Werk und Buchungsdatum.

MBSM – Stornierte Materialbelege
Der Bericht gibt eine Auflistung der Stornobelege und dazugehörigen Ursprungsbelege zur Warenbewegung aus. Die Darstellung ist auf Stornobelege eingeschränkt, welche über die Funktion Stornieren von Materialbelegen generiert wurden. Die Selektionsmöglichkeiten sehen Stornobeleg und Jahr, Ursprungsbeleg und Jahr sowie Material, Werk, Buchungsdatum und Benutzername vor.

MBGR – Grund der Bewegung
Der Report zeigt Warenbewegungen mit erfasstem Grund der Bewegung auf. Zu unterscheiden ist das Kriterium Kein Lieferant. Ist es gesetzt, so werden weiterhin nur diejenigen Belege berücksichtigt, die keinen Bezug zu einem Lieferanten oder einer Bestellung haben. Ist das Kennzeichen nicht gesetzt so gelten Materialbelege mit Bestellbezug, wenn der Beleg mindestens eine Position mit einem Bewegungsgrund aufweist. Die Bestellentwicklung sorgt dazu, dass alle weiteren Wareneingangsbelege zur Bestellposition inkludiert werden. Hierbei wird auch die gesamte gelieferte und rückgelieferte Menge und der Wert als auch der prozentuale Anteil der rückgelieferten an der gesamten gelieferten Menge aufgelistet. Weiterhin enthält die Selektion unter anderem Material, Werk, Grund der Bewegung, Vorgangsart, Lieferant und Einkaufsbeleg. 

Detaillisten

Einige Beleglisten und Bestandslisten können über

Springen->Detaillisten

in ihrer alternativen Darstellungsform aufgerufen werden. Dadurch werden die Daten nicht hierarchisch aufgelistet, wodurch Zwischensummen über Spalten und Einheiten gebildet werden können.

You may also like