HEICO: strategische Bauteile für die Luftfahrtindustrie

by Finploris
0 comment

HEICO ist ein amerikanisches Luft- und Raumfahrt, Verteidigungs- und Elektronikunternehmen, das sich auf Nischenmärkte fokussiert und hochtechnologische und zuverlässige Produkte herstellt. 1957 gegründet, stieg der Aktienkurs seit 1990 bis 2019 mit einer Wachstumsrate von 24 Prozent pro Jahr. Der Umsatz entwickelte sich im selben Zeitraum von 26 Millionen Dollar auf 2,1 Milliarden Dollar. Mit einem Anteil von circa 21 Prozent am Unternehmen, hält das Management eine beträchtliche Beteiligung am Unternehmen.

Hohe Eintrittsbarrieren und strenge Qualitätsanforderungen an Produkte und Services verschaffen HEICO eine starke Marktstellung. Die Unternehmensstruktur unterteilt sich in zwei Geschäftssegmente, die „Flight Support Group“ und die „Electronic Technologies Group“. Mit einem Anteil von 52% am Umsatz bildet die kommerzielle Luftfahrtindustrie das größte Kundensegment. Dieses Segment ist von der Corona-Krise und dem beispiellosen Rückgang der Fluggastzahlen am stärksten von der Corona-Krise betroffen. Die Diversifikation des Kundenstamms stabilisiert angesichts der weggebrochenen Umsätze aus der Luftfahrtindustrie teilweise das Umsatzniveau. Mit einer Quote von 29 Prozent am Gesamtumsatz bildet die Verteidigungssparte die zweitgrößte Kundengruppe. Die übrigen Umsatzanteile verteilen sich mit 6 Prozent auf die Raumfahrtindustrie und mit 13 Prozent auf sonstige Kunden. 300 bis 500 Bauteile werden jedes Jahr neu entwickelt, um die technischen Anforderungen der Kunden zu erfüllen. Zu den Kernkompetenzen gehören insbesondere hydraulische- und pneumatische Bauteile, Luftfahrtelektronik wie Instrumente, Flugentertainmentsysteme und Stromerzeugungsaggregate.

You may also like